Strategiefeld

Wasserstoff

Im Strategiefeld Wasserstoff wird kompetenzfeldübergreifend der Einfluss von sowohl herstellungs- und umweltbedingtem Wasserstoffeintrag auf die Bauteilfestigkeit erforscht. In Zukunft findet auch eine Fokussierung der Themen im Bereich des Energiesektors statt. Hierzu zählt bspw. die Wasserstoffspeicherung in Drucktanks. Dabei wird auch das Wasserstoffgefährdungspotenzial durch Oberflächenbehandlungsprozesse bzw. mögliche positive oder negative Einflüsse von Beschichtungen und Beschichtungsprozessen bewertet.

  • Einfluss von Wasserstoff auf Belastbarkeit hochfester Bauteile, z. B. Schrauben
    • Herstellungsbedingter Wasserstoff (z. B. Beizprozesse oder galvanische Beschichtung)
    • Betriebsbedingter Wasserstoff (z. B. Korrosion oder Druckwasserstoff)
  • Verbesserung und Erweiterung von Prüfmethoden
    • Step-Load-Test, Laststeigerungsversuche
    • Slow-Strain-Rate-Test, Langsamzugversuch
    • Wasserstoffpermeationsmessungen, Ermittlung von Diffusionskoeffizienten von Wasserstoff in verschiedenen Werkstoffen
  • Kombination mit elektrochemischen Methoden
    • Lastsimultane Beladung mit Wasserstoff, galvanostatisch oder potentiostatisch
    • Aufzeichnung des Korrosionsstroms
  • Wasserstoffanalytik und Analyse von wasserstoffbedingten Schäden
    • Bestimmung des Gesamtwasserstoffgehaltes und des diffusiblen Wasserstoffs, Bestimmung von Wasserstoff-Effusionsprofilen
    • Bruchflächenanalyse
    • Gefügeanalyse und Härtemessungen