Hier finden Sie unsere Kompetenzen im Bereich Oberflächentechnik.

Tätigkeitsschwerpunkte

Es werden grundlagenorientierte, wissenschaftliche Erkenntnisse zur Klärung anwendungsnaher Fragestellungen und zur Entwicklung effizienter Lösungsansätze von technologischen Herausforderungen angewandt auf den Gebieten

Der Kompetenzbereich Oberflächentechnik besitzt für diese entsprechende Kompetenzfelder die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Einrichtungen zur erfolgreichen

  • Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen und Forschungsprojekte,
  • Initiierung und Durchführung von Forschungskooperationen in Zusammenarbeit mit industriellen Partnern
  • sowie Bearbeitung von Basisaufgaben, wie Schadensklärung und Beratung.

Zur Bearbeitung der Aufgaben können ferner alle einschlägigen Prüf-, Untersuchungs- und Analyseeinrichtungen des Hauses genutzt werden.

Wir beraten Unternehmen in Fragen der Korrosion, der Oberflächenbehandlung und des Korrosionsschutzes metallischer Werkstoffe sowie in Fragen der Anschweißtechnik und des Korrosionsverhaltens von Schweißverbindungen. Außerdem beschäftigen wir uns mit tribologischen Fragestellungen auf den Gebieten Reibungs- und Verschleißprüfungen, Oberflächenermüdungsversuchen, Öl- und Fett-Prüfungen an Hydraulik- und Wälzlagerschmierstoffen und Hochtemperaturverschleiß. Weitere Schwerpunkte liegen in der Bearbeitung von Fragestellungen im Bereich Korrosion metallischer Werkstoffe in Kühlmitteln und Kraftstoffen für Verbrennungsmotoren sowie in Feuchtmittelzusätzen für Druckmaschinen.

In der linken Menüleiste finden Sie weitere Informationen zu unseren Kompetenzfeldern im Kompetenzbereich Oberflächentechnik. Weiterhin können Sie im rechten Bereich einen Einblick über unsere Prüfeinrichtungen und die von uns prüfbaren Normen bekommen.

Einen umfassenden Überblick über unser Leistungsspektrum bietet die Leistungsmappe der MPA und des IfW, die sie hier in Deutsch und Englisch herunterladen können.

Link zum Qualitätsmanagment
Link zu den Prüfeinrichtungen